Ich erzähle euch jetzt meine Geschichte von Mastaradio, den Radio was ich am 07.11.2007 gegründet habe und am 30.09.2015 geschlossen habe.

Ich wollte ein neues Hobby anfangen, da habe ich dann das Internet durchstöbert und bin schliesslich auf Flatcast gekommen. Logisch habe ich mir am Anfang ein paar Radios angeschaut, bin aber dann zu den Entschluss gekommen das mir die Musikrichtungen nicht gefällt und es ja nicht so schwer sein kann sich ein eigenes Radio zu eröffnen.

Nach einer Testphase ob ich das überhaupt kann und mir auch die Lust nicht vergeht habe ich es probiert. Ein Paar freunden haben mit gemacht und wir haben sich die Sendung geteilt. Ich merkte das gelegentlich ”fremde” Leute hereinkamen und auch blieben. Man kann sich das so vorstellen wie einen normalen ”Chat” nur läuft im Hintergrund Musik. Wir lernten die ”fremden” Leute kennen, durch das Kennenlernen bemerkte ich das die Leute entwerder; alleine sind, schwer krank sind, oder einfach nur Freude an der Musik hatten. Nach ca. einen Monat hatte mich meiner Mutter gefragt was ich hier eigentlich tue. Meiner Mutter habe ich erklärt das ich ein Internet Radio aufgemacht habe und sie solle es sich doch mal anschauen und mit schreiben. Nach einer Weile hat Sie sich entschieden das Sie bei Mastaradio mit machen wollte.

Das heißt es gab dann zwei ChefInnen, meine Mutter und mich. Wir haben viel geschaffen. Wir hatten in best Zeiten bis zu 30 User im Radio. Aber wie es auch kommt haben auch Tief’s erlebt. Chef sein kann ziemlich hart sein, überhaupt wenn man Moderatoren hat die es nicht begriffen haben was wir eigentlich wollten.

Unser Motto war: Wir wollen mit der Musik Freude machen und das die Leute vom Alltag abschalten können.

Was wir erlebt haben in den Radio oder was wir an Erkenntnis bekommen haben ist ein Wahnsinn. Wir hatten natürlich auch Chattertreffen, wir haben sich alle getroffen, sich kennengelernt, mit den einen hat man sich verstanden mit den anderen nicht, aber das ist ja im Prinzip überall so. Wir haben gesagt die User sollten sich nicht einfach so treffen wenn kein Chattertreffen ist, warum wir das wollten aus den Grund: Wenn sich die Leute Treffen und sie können sich nicht leiden oder es hat etwas nicht gepasst, lassen sie das im Radio aus oder auf den nächsten Chattertreffen. Wenn man sich aber erst am Chattertreffen kennenlernt dann ist das ganze etwas anderes und man kann nicht hinterrücks über eine Person mit der man sich ”alleine” getroffen hat.

Stichwörter, was wir so alles erlebt haben ausser dem Thema Chattertreffen:

  • Beschimpfungen
  • Notgeile Frauen
  • Gehässigkeit
  • Neider
  • Sticheleien usw.

Wenn ich es euch sage das es mir am Schluss schon sowas von egal war ob wir dicht machen oder nicht; Ihr könnt mir glauben es war mir sowas von scheiss egal. Es hat einfach keinen Spass mehr gemacht.

Am 30.09.2015 haben wir zu gemacht, natürlich hat meine Mutter eine Abschluss Sendung gemacht und es waren fast 25 User mit dabei. Die teilweise traurig waren das wir zu machten. Aber wen es nicht mehr geht dann geht es nicht mehr.

Das was die Leute ja gar nicht sehen ist der Hintergrund was da alles gemacht werden muss. Von der Website erstellen, bis zu Webseite täglich aktualisieren, Sendeplan erstellen, Anweisungen den Moderatoren zu geben,Chattentreffen organisieren, Leute zügeln, Hintergründe erstellen, Schlichten und natürlich noch vieles mehr.

Puhh … das war ja jetzt schon viel ein Teil von mein Projekt MastaRadio. Ich habe mir Fragen überlegt für meine Mutter die Sie beantwortet hat.

Das Interview mit DJ Zwergal:

Warum hast du mit deiner Tochter Mastaradio gegründet?

Um einsame und Kranke Menschen, glückliche Stunden zu übermitteln.

Wie war es für dich Chefin zu sein?

Nicht immer leicht

Hat es Dir Spass gemacht zu Moderieren ?

Ja

Was war das schlimmste für dich bei MastaRadio?

Die Falschheit der Menschen

Warum hast du beschlossen MastaRadio zu schliessen?

Nach 8 Jahren hat man genug erlebt und es reicht, den man vergisst das man noch ein eigenes Leben hat.

Was hast du gelernt von MastaRadio?

Das ich meinen weg weiter gehe eine gerade Schiene.

Würdest du nochmal einen Internet Radio aufmachen?

Nein auf keinen Fall

Was würdest du den Leuten Empfehlen wenn Sie ein Radio gründen wollen?

Sie sollen die Finger davon Lassen. es bringt nichts man hat keinen dank dafür und kostet nur Geld.

Danke für deine Ehrlichen Antworten Mama!

Ich bedanke mich für euer Lesen, für ein gefällt mir oder einen Kommentar.